Ernährung bei Bluthochdruck

2017-09-07 10:50
von Dr. Meißner
(Kommentare: 0)

Bluthochdruck – Menschen mit einem systolischen (oberer) Wert über 140 und einem diastolischen (unteren) über 90 leiden an einer Hypertonie. Die Ursachen dafür sind vielfältig und reichen von Übergewicht, Rauchen, Alkohol und Bewegungsmangel bis hin zu hormonellen und genetischen Dispositionen. Nach den Wechseljahren z.B. sind mehr Frauen als Männer betroffen. Bluthochdruck ist der zweithäufigste Risikofaktor für einen Herzinfarkt. Deshalb gilt es, dem entgegenzuwirken. Studien belegen mittlerweile eindeutig, dass eine gesunde ausgewogene Ernährung in Verbindung mit einem gesunden Lebensstil eine Medikamenteneinnahme bei leichtem Bluthochdruck verhindern und bei Patienten mit stärker erhöhten Werten immerhin herabsetzen kann.

Was können Sie zur Senkung des Blutdrucks selbst beisteuern? Bringen Sie Schwung in Ihren Alltag, bewegen Sie sich mindestens 30 Minuten am Tag intensiver und achten Sie darauf, was Sie zu sich nehmen. Eine mediterrane Ernährung mit viel Obst und Gemüse sollte von Ihnen präferiert werden. Wenn Sie dann noch die zusätzliche Prise Salz durch aromatische Kräuter ersetzen und regelmäßig Omega-3-reiche Lebensmittel wie Fisch und Olivenöl zu sich nehmen, haben Sie vieles richtig gemacht. Obst und Gemüse liefern Ihnen einen sogenannten Antioxidantien-Mix aus Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, der die Blutgefäße schützt.

Mit den Omega-3-Fettsäuren tun Sie Ihrem Cholesterinspiegel etwas Gutes und schützen Ihre Adern vor Ablagerungen. In diesem Zusammenhang sollten Sie den Verzehr von Fleisch im Auge behalten und auf die ungesättigten Fettsäuren in Ihren Mahlzeiten achten. Konsumieren Sie höchsten 2-3-mal pro Woche mageres Fleisch. Auch auf Ihren Insulinspiegel müssen Sie achten. Meiden Sie Fertigprodukte, die häufig einen hohen Anteil an verstecktem Zucker enthalten und trinken Sie vorwiegend ungesüßte Flüssigkeiten. Da Rauchen bekanntermaßen durch das Nikotin das Herz schneller schlagen lässt und durch die Verengung der Blutgefäße den Druck nach oben treibt, sollten Sie auf eine Nikotinzufuhr verzichten. Auch Alkohol und Bluthochdruck vertragen sich nicht. Dabei ist gegen ein Gläschen zu besonderen Anlässen nichts einzuwenden, von einem regelmäßigen Glas ist aber dringend abzuraten. Wenn Sie dann noch in der Lage sind, durch Entspannung Stress abzubauen und Ihr Gewicht auf Normalniveau (Body-Maß-Index zwischen 18,5 und 24,9) halten, dann sind Sie gut gerüstet.


Rezepte vom Ernährungsexperten Dr. Meißner

Mediterrane Tomatensuppe
*Einkaufsliste für eine Person
150g passierte Tomaten
½ Zwiebel
1/8 Gemüsebrühe
2 EL gehacktes Basilikum
etwas jodiertes Speisesalz, Pfeffer, Rosmarin, frische Kräuter


Zubereitung:

Zwiebel fein hacken und zusammen mit den passierten Tomaten und der Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen. Die Suppe mit Salz, Pfeffer, und frischen Kräutern würzen. Basilikum kurz vor dem Servieren hinzugeben.
Lachsnudeln


*Einkaufsliste für eine Person

100g Bandnudeln, ggf. Vollkornprodukte
50g frischer Lachs
60g frische Tomaten
20g frische Zwiebeln
1 TL Oliven- oder Rapsöl
2 TL saure Sahne
etwas jodiertes Speisesalz, Zitronensaft, Pfeffer und frische Kräuter (Dill)


Zubereitung:

Die Bandnudeln bissfest kochen, je nach Herstellerangaben. Kleine Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Öl in einer beschichteten Pfanne leicht erhitzen und die Zwiebel darin glasig werden lassen. Die Tomate waschen, zerkleinern und zugeben. Den Lachs in Streifen schneiden und ebenfalls dazugeben. Zwei Teelöffel saure Sahne zum Lachs geben und mit Zitronensaft, Dill, Jodsalz und Pfeffer abschmecken.

Zurück

Einen Kommentar schreiben
© 2018 by Kochende Leidenschaft